40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Meldungen aus RLP
  • » Regierungschefin Dreyer zu Privataudienz bei Papst Franziskus
  • Aus unserem Archiv
    Rom

    Regierungschefin Dreyer zu Privataudienz bei Papst Franziskus

    Papst Franziskus hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) im Vatikan zu einer Privataudienz empfangen. Der Papst habe sich für Dreyer und ihren Mann, den Trierer Oberbürgermeister Klaus Jensen (SPD), eine gute halbe Stunde Zeit genommen, berichtete Regierungssprecherin Monika Fuhr am Montag in Rom. Dreyer sprach mit dem Papst unter anderem über Flüchtlinge und über die Bischofssynode zum Thema Familie. Sie habe ihre Hoffnung ausgedrückt, dass wiederverheiratete geschiedene Katholiken zu den Sakramenten zugelassen werden könnten.

    Malu Dreyer und Papst Franziskus
    Malu Dreyer (SPD) hat Papst Franziskus getroffen.
    Foto: Osservatore Romano/dpa

    «Der Ausschluss von den Sakramenten ist für viele Betroffene und ihre Familien eine harte lebenslängliche Sanktion. Dies sollte überdacht werden», wurde Dreyer in einer Mitteilung der Staatskanzlei zitiert. Dreyer habe dem Papst außerdem versichert, dass das Land alles dafür tue, Menschen Schutz zu geben, die Zuflucht suchten. Sie habe den katholischen Bischöfen in Rheinland-Pfalz vorgeschlagen, gemeinsam zu einem Hilfsfonds für syrische Familien im Land aufzurufen.

    Nach dem Gespräch in kleiner Runde kam für etwa zehn Minuten die Delegation von Dreyer hinzu. Dazu gehörte auch Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD). Dreyer zeigte sich nach der Audienz tief beeindruckt. Papst Franziskus sei einfühlsam.

    Im Gepäck hatte Dreyer für den Papst unter anderem einen persönlichen Brief einer Frau aus Boppard. Bei ihrer Familie hatte der heutige Papst gewohnt, als er 1985 zwei Jahre Deutsch am dortigen Goethe-Institut lernte. «Der Papst zeigte sich sehr gerührt von diesem persönlichen Brief», sagte die Regierungschefin. Er habe sehr positive Erinnerungen an diese Zeit.

    Nach dem Besuch beim Papst traf sich die Ministerpräsidentin in Begleitung der deutschen Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan, mit Vatikan-Staatssekretär Pietro Parolin, dem «Regierungschef» des Vatikans. Dabei ging es laut Staatskanzlei ebenfalls um das Thema Flüchtlinge. Die Katholikin Dreyer hatte zunächst Theologie und Anglistik studiert, war dann aber zu Jura gewechselt.

    Radio Vatikan über Dreyers Papst-Besuch

    dpa-Landesdienst
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Montag

    2°C - 4°C
    Dienstag

    4°C - 5°C
    Mittwoch

    6°C - 6°C
    Donnerstag

    5°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!