40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Opposition: Mehr Transparenz bei Landesmediendirektor-Wahl

Nach der Wahl des nordrhein-westfälischen Ex-Medienstaatssekretärs Marc Jan Eumann (SPD) zum Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz fordert die Landtagsopposition mehr Transparenz. „Die (Stelle) wurde nicht ausgeschrieben, sondern man hat gewartet, wer sich meldet“, sagte CDU-Fraktionschefin Julia Klöckner am Donnerstag in Mainz. „Wir nennen das ganz klar gut organisierter Genossenfilz.“ Eumann erhielt bei der Wahl am Montag 19 von 34 Stimmen der LMK-Versammlung, 18 waren mindestens nötig. Eine Kommission hatte ihn als Kandidaten benannt. Die AfD hatte gefordert, den Posten öffentlich auszuschreiben. Der Landtag berät über den Fall nächste Woche.

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

-2°C - 6°C
Donnerstag

-4°C - 4°C
Freitag

-7°C - 3°C
Samstag

-8°C - 3°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!