40.000

MainzNeue Studie soll Behandlung von Computersüchtigen verbessern helfen

dpa/lrs

Eine neue Studie der Uniklinik Mainz soll dabei helfen, Internet- und Computerspielsüchtige künftig besser zu behandeln. Die Klinik für Psychosomatische Medizin will Erfahrungen mit der Therapie von Betroffenen bis zum Jahr 2014 auswerten, teilte die Uniklinik am Donnerstag in Mainz mit. Bei der in dieser Art weltweit ersten Studie sollen insgesamt 200 Betroffene in einer viermonatigen Therapie in Mainz, Mannheim, Tübingen und Wien den richtigen Umgang mit dem Computer lernen. Ziel sei auch, zur internationalen Anerkennung der Internet- und Computerspielsucht als Krankheit bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beizutragen.

«Ein deutliches Zeichen für eine Computerspielsucht ist Kontrollverlust über das Spielverhalten, begleitet von dem Verlangen, etwas tun zu wollen, das gegen den eigenen Willen ist», sagte Klaus Wölfling, psychologischer Leiter ...

Lesezeit für diesen Artikel (250 Wörter): 1 Minute, 05 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

-1°C - 6°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!