40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Meldungen aus RLP
  • » Nach tödlicher Attacke in Psychiatrie wird Schläger eingewiesen
  • Aus unserem Archiv
    Mainz

    Nach tödlicher Attacke in Psychiatrie wird Schläger eingewiesen

    Nach einer tödlichen Attacke auf einen anderen Patienten ist ein Mann vor dem Mainzer Landgericht zwar wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen worden. Er wird aber auf unbestimmte Zeit in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Der Patient der psychiatrischen Abteilung der Mainzer Universitätsklinik hatte seinen 72-jährigen Mitpatienten Mitte Januar verprügelt, angeblich weil er ihn für den Nazi-Diktator Adolf Hitler gehalten hatte. Mehrfach hatte der 29 Jahre alte Mann aus Rheinhessen den Kopf seines Opfers auf den Boden geschlagen, ehe es Pflegern gelang, ihn fortzuziehen.

    Der Mann hatte sich wegen Totschlags verantworten müssen. Der 72-Jährige war nach der Attacke nicht mehr aus dem Koma aufgewacht und drei Wochen später gestorben. Nach Überzeugung der Kammer vom Dienstag leidet der 29-Jährige an einer vermutlich durch Cannabis-Konsum verstärkten schizophrenen Psychose. Diese gehe mit Wahnvorstellungen einher. Kurz vor der Tat hatte er sich selbst in die Klinik eingewiesen, weil er unter anderem Angst vor einem Krieg hatte.

    dpa-Landesdienst
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 17°C
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!