40.000

Mann und Freundin sollen Gasexplosion in Harthausen verursacht haben

Ludwigshafen (dpa/lrs) – Zweieinhalb Monate nach einer verheerenden Gasexplosion im pfälzischen Harthausen sitzen zwei Verdächtige in Untersuchungshaft. Der 40-jährige Mann und seine 26-jährige Freundin aus dem Raum Burgbernheim in Mittelfranken werden dringend verdächtigt, für die Explosion mit 17 Verletzten verantwortlich zu sein, wie der Frankenthaler Oberstaatsanwalt Hubert Ströber am Freitag in Ludwigshafen sagte. Die Frau habe ein Geständnis abgelegt und dabei auch den Mann belastet. Der mutmaßliche Haupttäter schweige zu den Vorwürfen.

Ende September waren auf dem Gelände eines Flüssiggasversorgers in Harthausen zunächst zwei Lastwagen in Flammen aufgegangen, kurz danach explodierte ein Gastank. Weitere Tanks wurden mehrere Hundert Meter weit durch die ...
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

6°C - 18°C
Sonntag

3°C - 14°C
Montag

2°C - 10°C
Dienstag

4°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!