40.000

MainzLewentz rät von Schnellschüssen nach Loveparade ab

dpa/lrs

Eine Woche nach der Katastrophe bei der Loveparade in Duisburg hat der rheinland-pfälzische Innenstaatssekretär Roger Lewentz (SPD) vor Aktionismus gewarnt. Mit Blick auf Bestrebungen von Nordrhein-Westfalen, neue bundesweite Regelungen für Großveranstaltungen zu erreichen, sagte er in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa in Mainz: «Ich rate von Schnellschüssen jeder Art ab. Erst muss genau geklärt werden, was tatsächlich zur Massenpanik mit 21 Toten geführt hat.» Auch aus Rheinland-Pfalz sei eine Hundertschaft Polizisten bei der Loveparade im Einsatz gewesen, allerdings etwa 600 Meter von dem Ort der Panik entfernt.

 
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

0°C - 6°C
Mittwoch

5°C - 8°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Freitag

7°C - 9°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!