40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Haftstrafen für Betreiber von Nazi-Radio gefordert

Im Prozess wegen Volksverhetzung gegen die Betreiber eines Nazi-Radiosenders hat die Staatsanwaltschaft mehrjährige Haft- und Bewährungsstrafen gefordert. Die Anträge für die 18 Angeklagten aus acht Bundesländern reichten von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung bis zu drei Jahren und drei Monaten ohne Bewährung, sagte ein Sprecher der Landgerichts Koblenz auf dpa-Anfrage am Donnerstag. Den 20- bis 37-jährigen Angeklagten – einer von ihnen kommt aus dem Eifelort Mayen – wird auch die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Sie sollen den Sender «Widerstand-Radio» im Internet betrieben haben.

Ihr Ziel war es laut Anklage, die nationalsozialistische Ideologie zu verbreiten und eine fremdenfeindliche wie auch antisemitische Hetzpropaganda zu betreiben. Der Sendebetrieb ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft seit Anfang November 2010 eingestellt. Die meisten der Angeklagten sitzen seither in Untersuchungshaft. An diesem Montag (11. April) soll voraussichtlich das Urteil fallen.

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

11°C - 19°C
Sonntag

13°C - 20°C
Montag

13°C - 22°C
Dienstag

14°C - 25°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!