40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Meldungen aus RLP
  • » Gericht: Keine Einsicht in Akten zur Hochmoselbrücke
  • Aus unserem Archiv
    Trier

    Gericht: Keine Einsicht in Akten zur Hochmoselbrücke

    Die Akten zur umstrittenen Hochmoselbrücke müssen einem klagenden Verein nicht zur Einsicht vorgelegt werden. Das könne Betriebsgeheimnisse der Baufirmen verletzen, berichtete das Verwaltungsgericht Trier am Freitag über seine Entscheidung vom 6. November.

    Baustelle des Hochmoselübergangs
    Seit 2011 wird die Hochmoselbrücke gebaut.
    Foto: Thomas Frey/Archiv – DPA

    Der Verein «Konzepte für unseren Lebensraum Erde – Agenda 21» hatte gegen das Land geklagt, weil er die Prüfergebnisse zur Statik der 160 Meter hohen Brücke sichten will. Gegen die Entscheidung des Gerichts sind Rechtsmittel möglich. (Az. 5 K 596/13.TR).

    Hinter dem Verein steht die Bürgerinitiative «Pro Mosel». Sie vermutet Instabilitäten an den Brückenpfeilern. «Wir prüfen nun den Gang in die Berufung», teilte die Initiative mit. Mit der Begründung der Richter werde das Recht auf Informationen ausgehebelt und es könne jedes Bauwerk ohne öffentliche Kontrolle erstellt werden.

    Die Brücke zwischen Ürzig und Rachtig (Kreis Bernkastel-Wittlich) wird seit dem Jahr 2011 gebaut. Kritiker bemängeln, sie zerstöre das Landschaftsbild im Moseltal.

    Hochmoselübergang

    Bürgerinitiative Pro-Mosel

    dpa-Landesdienst
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    2°C - 7°C
    Samstag

    0°C - 5°C
    Sonntag

    1°C - 4°C
    Montag

    5°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!