40.000

Geldstrafe wegen verhungerter Kaninchen

Ludwigshafen (dpa/lrs) – Weil er etwa 70 Kaninchen verenden lassen hat, ist ein Mann am Donnerstag vom Amtsgericht Ludwigshafen zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der 54-Jährige muss nach Angaben eines Gerichtssprechers 150 Tagessätze zahlen. Weitere Einzelheiten konnte der Sprecher nicht nennen. Dem Angeklagten war ein Vergehen gegen das Tierschutzgesetz vorgeworfen worden. Er war Zweiter Vorsitzender eines Kaninchenzuchtvereins in Birkenheide bei Ludwigshafen gewesen. Im August 2009 trat er nach einem Streit von seinen Ämtern zurück. Kurz darauf wurden in den vom ihm gepachteten Ställen bei dem Verein die verhungerten und verdursteten Tiere entdeckt.

 
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Samstag

-5°C - 3°C
Sonntag

-5°C - 1°C
Montag

-5°C - 1°C
Dienstag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!