40.000

Experte: Ministerium hätte «Rock am Ring» abbrechen können

Koblenz (dpa/lrs) – Nach Ansicht eines Verwaltungsexperten hätte das rheinland-pfälzische Innenministerium ein vorzeitiges Ende von «Rock am Ring» allein beschließen können. In Rheinland-Pfalz könnten Verbandsgemeinden vorgesetzte Behörden bis hin zum Innenministerium jederzeit die Befugnisse an sich ziehen, sagte Ulrich Stelkens von der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer der «Rhein-Zeitung» (Koblenz/Mittwoch). Insofern hätte das Ministerium das Event abbrechen können.

Das Musikfestival auf dem Flugplatz Mendig war in der Nacht zum vergangenen Sonntag wegen Unwetterwarnungen abgebrochen worden. Zuvor hatte es am Freitag durch Blitzeinschlag bereits rund 70 Verletzte gebeben. Innenminister ...
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

4°C - 21°C
Samstag

7°C - 17°C
Sonntag

3°C - 14°C
Montag

3°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!