40.000

Mainz/KielDreyer fordert Einlenken bei Glücksspielen

dpa

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat Schleswig-Holstein dazu aufgerufen, die Reform der Glücksspielregulierung nicht scheitern zu lassen. Alle anderen Länder hätten ein großes Interesse daran, dass der Vertrag verabschiedet werde, „weil wir ansonsten wieder ganz zurückgeworfen werden in dem Punkt“, sagte Dreyer am Dienstag in Mainz. „Wir alle werden jetzt unsere Staatsverträge auf den Weg geben in die Landtage, und dann hoffen wir, dass Schleswig-Holstein am Ende doch noch mitmacht.“

Die geplante Reform sollte die Vergabe von Sportwetten-Lizenzen in Deutschland nach jahrelanger Hängepartie neu regeln. Bisher agieren die Anbieter in einer Grauzone. Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein fordert jedoch neue Verhandlungen ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Montag

3°C - 6°C
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

5°C - 8°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!