40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Beck schlägt gekündigten Nürburgring-Pächtern gütliche Einigung vor

dpa/lrs

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) will einen langen Rechtsstreit mit den gekündigten Nürburgring-Pächtern vermeiden. «Ich biete hier an, dass wir bereit sind, uns mit den Pächtern, der Betreibergesellschaft, gütlich zu verständigen», sagte Beck am Donnerstag im Mainzer Landtag. Er schlug vor, «dass sie einen Sondervertrag im Bereich Hotel und im Bereich dieses Ferienparks weiter erfüllen und wir ansonsten eine neue Pachtsituation herbeiführen». Das Land sei auch bereit, sich einem Schlichterspruch zu unterwerfen, falls es zu einer Schlichtung kommt. Beck betonte aber: «Wenn das barsch zurückgewiesen wird, dann bleibt uns nur der Rechtsweg.»

Ministerpräsident Rheinland-Pfalz, Kurt Beck (SPD)
Beck setzt auf gütliche Verständigung mit den Pächtern.
Foto: Jens Büttner/Archiv – DPA

Der Freizeitpark am Ring gilt als zu groß und leidet unter zu wenigen Besuchern. Wegen ausstehender Pachtzahlungen hatte die größtenteils landeseigene Besitzgesellschaft Nürburgring GmbH den Privatbetreibern vor wenigen Wochen gekündigt. Die Pächter gehen dagegen juristisch vor. Sie sollen nach dem Willen des Landes das Feld am Ring räumen – auch dagegen gehen die Betreiber vor. Beck ließ offen, ob ein Teil der 254 Millionen Euro Rücklage des Landes zwischenzeitlich zum Zuge kommen muss. Als Ziel gab er aus: «Soviel betriebswirtschaftlich erwirtschaften wie immer nur geht, und ansonsten die Infrastrukturbedeutung nicht unterschätzen.»

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

10°C - 20°C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!