40.000

MainzGutenbergs „B 42“: Ein erstaunlicher Mann und seine heilige Kunst

Die „B 42“, das klingt wie ein Straßenname, gemeint ist aber die Krönung der Druckkunst Gutenbergs: die 42-zeilige Bibel. Sie hatte insgesamt 1282 Seiten. Die farbige Ausmalung der kunstvoll geschwungenen Initialen und Zwischenüberschriften übernahmen nach dem Druck die Illuminatoren. So war jede einzelne der insgesamt 180 Gutenberg-Bibeln ein wertvolles Unikat. Zwei der 49 erhalten gebliebenen Exemplare sind die größten Schätze des Gutenberg-Museums in Mainz. In einem abgedunkelten Raum können sie unter Glas begutachtet werden.

In einer Zeit, wo die Bibeln vor allem in Klöstern von Hand geschrieben und aufwendig illustriert wurden, war die Schwarze Kunst des Johannes Gutenberg zunächst argwöhnisch beäugt worden. Doch das ...

Lesezeit für diesen Artikel (652 Wörter): 2 Minuten, 50 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Der Rheinland-Pfalz-Tipp
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

2°C - 4°C
Montag

5°C - 7°C
Dienstag

2°C - 8°C
Mittwoch

4°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!