Koblenz

Koblenz – Verkehrsunfall mit Trunkenheit

Am Samstag, den 10.10.2020, gegen 19:35 Uhr, befuhren zwei Pkw die BAB 48 aus Richtung Bendorf in Richtung Koblenz über die Rheinbrücke.

Polizeipräsidium Koblenz (ots)

Im Verlauf der Strecke überholte der Unfallverursacher den in gleiche Richtung fahrenden Pkw und kollidierte seitlich mit dessen linkem Außenspiegel. Es entstand Sachschaden. Der Verursacher zeigte zunächst keine Anstalten anzuhalten und die Schadenregulierung gewährleisten zu wollen. Erst an der Ampelkreuzung L52 / An der Römervilla, hielt der 67-jährige Unfallverursacher an der roten Ampel an. Hier bot er der Geschädigten an, sofort in Form einer Barzahlung für den verursachten Schaden aufkommen zu wollen, da er „zwei Gläser Wein“ konsumiert habe. Aus diesem Grunde solle die Unfallgegnerin doch auch auf die Hinzuziehung der Polizei verzichten. Darauf ließ sich die Unfallgegnerin nicht ein. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten beim Verursacher einen Atemalkoholwert von 1,15 Promille fest. Dem Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Führungszentrale
Telefon: 0261-103-1099
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell