Koblenz

Fahrrad-Diebe nachts unterwegs – Einbruch in Gartenhäuschen – Seniorin fällt nicht auf falsches Gewinnversprechen herein – Junge Rüpel gehen KOVEB-Busfahrer an

Fahrrad-Diebe nachts unterwegs In der Vergangenen Nacht wurden der Polizei zwei männliche Personen gemeldet, die in der Koblenzer Karolingerstraße in auffälliger Weise in die Hauszuwegungen schauten.

Polizeipräsidium Koblenz (ots)Lesezeit: 2 Minuten

Kurze Zeit später wurden beide Personen erneut bemerkt, als sie dann mit zwei Fahrrädern in Richtung Schützenstraße/Laubach fuhren. Beide Männer trugen nach Zeugenangaben weißes T-Shirt und weiße, kurze Hosen. Als sie kurze Zeit später im Bereich der Römerstraße einer Streife der Polizeiinspektion 1 auffielen, flüchteten beide in den bewaldeten Hang oberhalb der B 9 und konnten trotz intensiver Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Die Geschädigten der evtl. Fahrrad-Diebstähle stehen derzeit noch nicht fest. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion 1 (Telefon 0261/103-0) zu melden.

Einbruch in Gartenhäuschen In der Beatusstraße wurde ein Gartenhäuschen aufgebrochen und diverse Werkzeuge, zwei Stühle sowie ein Standrohr der EVM entwendet. Auch hier bittet die Polizeiinspektion Koblenz 1 um Hinweise.

Seniorin fällt nicht auf falsches Gewinnversprechen herein Einer 85-jährige Seniorin wollten unbekannte Tätern am Telefon vormachen, sie habe 42.000 EUR gewonnen. Um den Geldgewinn zu erhalten müsse sie lediglich eine Gebühr von 900 EUR an den Anrufer überweisen. Dann käme am anderen Tag jemand von der Lotteriezentrale und würde das Geld übergeben. Die clevere Seniorin schöpfte sofort Verdacht und tat das einzig Richtige – sie legte auf und informierte die Polizei. Die Ermittlungen laufen.

Junge Rüpel gehen KOVEB-Busfahrer an Ein Busfahrer der KOVEB wurde gestern kurz nach 19.00 h in der Bodelschwinghstraße Opfer einer Beleidigung und einer Körperverletzung. Nachdem der Busfahrer zuvor am Nachmittag einen jungen Fahrgast wegen Überfüllung seines Busse nicht mehr hatte mitnehmen können, revanchierte sich der junge Rüpel dann am frühen Abend, als er erneut – dieses Mal in Begleitung eines weiteren jungen Mannes – an der Bushaltestelle zustieg. Wegen des Vorfalls am Nachmittag kam es zum Streit, im weiteren Verlauf auch zu Beleidigungen, Schlägen und Fußtritten gegen den Busfahrer durch die beiden Tatverdächtigen. Dieser wehrte sich und die Tatverdächtigen flüchteten. Sie konnten jedoch schnell durch eine Streife der Polizeiinspektion 2 ermittelt werden und erwarten nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
EPHK Ulrich Sopart
Telefon: 0261-103-2014
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell