Grafschaft

Radführer flüchtete vor der Polizei und verursachte einen Verkehrsunfall

Am Mittwoch, den 14.10.20, gegen 22.30 Uhr, wollte eine Polizeistreife im Industriegebiet Gelsdorf zwei Radfahrer, welche sich in Begleitung einer Radfahrerin befanden, kontrollieren, da diese ohne Licht unterwegs waren.

Polizeidirektion Mayen (ots)Lesezeit: 1 Minuten
Das sichergestellte MTB, Marke Cube

Die Radfahrer flüchteten in Richtung Gelsdorf und trennten sich auf Höhe des Raiffeisenlagers. Die Polizeistreife verfolgte nun einen Radfahrer bis nach Gelsdorf. In der Bonner Straße wurde der Gehweg und die Straße durch den Streifenwagen blockiert. Durch einen abrupten Richtungswechsel versuchte der Radfahrer dem stehenden Streifenwagen auszuweichen, stürzte hierbei und das Fahrrad rutschte in das Heck des Polizeifahrzeugs. Er flüchtete sofort zu Fuß in Richtung „Auf dem Damm“ und konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nicht gestellt werden. Der Radfahrer war ca. 18 Jahre alt, hatte normale Statur und helle Haare, trug einen Kapuzenpulli und eine dunklen Rucksack. Der zweite Radfahrer war ebenfalls ca. 18 Jahre alt, war dunkel bekleidet und hatte braunes Haar. Das verunfallte Rad wurde sichergestellt. Es handelte sich hierbei um ein hochwertiges schwarzes Mountainbike der Marke Cube mit neongrünen Applikationen. Der zweite Radfahrer fuhr ebenfalls ein dunkles MTB mit neonfarbenen Applikationen. An Fahrrad und Streifenwagen entstand leichter Schaden. Die Polizei bitte um sachdienliche Hinweise und fragt, wer Angaben zum verunfallen MTB machen kann? Tel. 02641/ 9740.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. 02641/ 974-211, Gerd
Vogt, pibadneuenahr@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Mayen, übermittelt durch news aktuell