Archivierter Artikel vom 18.10.2010, 13:48 Uhr
Westerwald/Mainz

Zweckverband für den Limes geplant

Die rheinland-pfälzische Landesregierung strebt an, einen Zweckverband für das Welterbe obergermanisch-raetischer Limes zu gründen. Dieser soll, ähnlich wie am Mittelrhein, das Marketing der Region koordinieren und das bestehende Infrastrukturangebot verbessern.

Westerwald/Mainz – Die rheinland-pfälzische Landesregierung strebt an, einen Zweckverband für das Welterbe obergermanisch-raetischer Limes zu gründen. Dieser soll, ähnlich wie am Mittelrhein, das Marketing der Region koordinieren und das bestehende Infrastrukturangebot verbessern.

Die in Mainz ansässige Projektentwicklungsgesellschaft des Landes (PER) hat zwei Satzungsentwürfe erarbeitet und dem Innenministerium vorgelegt. Das sagte PER-Geschäftsführerin Ise Thomas auf WZ-Anfrage. Einem der Entwürfe liegt die Annahme zugrunde, dass sich die beiden in Hessen liegenden Landkreise, die vom Limes durchzogen werden (Rheingau-Taunus-Kreis und Hochtaunuskreis) am Zweckverband beteiligen.

Ziel ist es laut Thomas, den Limes als ein touristisches Produkt in der Region zwischen Rheinbrohl und der Saalburg im Taunus zu bewerben. Durch Rheinland-Pfalz verlaufen rund 75 Kilometer des obergermanischen Limes mit 131 Wachtposten.

Mehr lesen Sie in der Dienstagausgabe der Westerwälder Zeitung.