Höhr-Grenzhausen

Feuerteufel setzt Gartenlaube in Brand: Polizei sucht nach Zeugen

Wie Polizei und Freiwillige Feuerwehr Höhr-Grenzhausen auf Anfrage unserer Zeitung bestätigen, kam es am Montagabend zum Brand einer Gartenlaube in der Keramikstadt. Das Merkwürdige: Die Floriansjünger mussten binnen einer Stunde gleich zweimal in die Schrebergartenkolonie in der Seiferweise, nur wenige Hundert Meter von der Autobahn 48 entfernt, ausrücken. Die Polizei geht nicht zuletzt deswegen von Brandstiftung aus.

Symbolfoto Feuerwehr Foto: Sebastian Schmitt
Symbolfoto Feuerwehr
Foto: Sebastian Schmitt

Die Feuerwehr wurde von der Rettungsleitstelle in Montabaur erstmals um 18.10 Uhr zu der Schrebergartenkolonie alarmiert, um einen kleineren Brand unmittelbar vor einer als Geräteschuppen genutzten Gartenlaube abzulöschen. Um 19.22 Uhr, als die Feuerwehrleute bereits wieder abgerückt waren, kam dann die erneute Alarmierung. Dieses Mal stand dieselbe Gartenlaube jedoch komplett in Brand. Das Gebäude wurde laut Polizeiangaben hierbei völlig zerstört. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 02624/940 20 mit der Polizei Höhr-Grenzhausen in Verbindung zu setzen. aeg