Hachenburg/Limburg

Am Anfang war die Tebartz-Affäre: Gordon Sobbeck das Bistum mitgeprägt

Bewegte, teils turbulente Arbeitsjahre liegen hinter Gordon Sobbeck: Der scheidende Finanzdezernent des Bistums Limburg, der mit seiner Familie in Hachenburg lebt, trat seine Stelle 2012 just zu der Zeit an, als der Finanzskandal um den früheren Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst so langsam ans Tageslicht kam. Die Aufarbeitung der Affäre, verbunden mit einem riesigen medialen Druck, war aber nicht das einzige Großthema, das der 43-jährige Sobbeck zu meistern hatte.

Nadja Hoffmann-Heidrich Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net