Plus
Diez

Kasernenschließung: Sozialverträgliche Lösung für Betroffene gefordert

Oberst Michael Bartscher (2. von lins) unterhielt sich mit Landes- und Kommunalpolitikern über die Zukunft der Freiherr-vom-Stein-Kaserne und der betroffenen zivilen Mitarbeiter und Soldaten: Frank Dobra (Beigeordneter der Stadt Diez), Emil Stoffl (Beigeordneter der Verbandsgemeinde Diez) und die Landtagsabgeordneten Matthias Lammert und Adolf Weiland (von rechts). Foto: Hans Georg Egenolf
Oberst Michael Bartscher (2. von lins) unterhielt sich mit Landes- und Kommunalpolitikern über die Zukunft der Freiherr-vom-Stein-Kaserne und der betroffenen zivilen Mitarbeiter und Soldaten: Frank Dobra (Beigeordneter der Stadt Diez), Emil Stoffl (Beigeordneter der Verbandsgemeinde Diez) und die Landtagsabgeordneten Matthias Lammert und Adolf Weiland (von rechts). Foto: Hans Georg Egenolf

Was geschieht mit den 829 Soldaten und zivilen Mitarbeitern, wenn die Freiherr-vom-Stein-Kaserne voraussichtlich Anfang 2015 aufgegeben wird? Neben der Suche nach einer neuen Nutzung für das Gelände wird der sozialverträgliche Umgang mit dem von der geplanten Schließung betroffenen Personal die größte Herausforderung werden.

Lesezeit: 2 Minuten
Diez - Was geschieht mit den 829 Soldaten und zivilen Mitarbeitern, wenn die Freiherr-vom-Stein-Kaserne voraussichtlich Anfang 2015 aufgegeben wird? Neben der Suche nach einer neuen Nutzung für das Gelände wird der sozialverträgliche Umgang mit dem von der geplanten Schließung betroffenen Personal die größte Herausforderung werden. Das ist bei einem Gespräch der ...