Plus
Diez/Region

Für Teilhabe und sozialen Ausgleich: Wie der Sozialverband um Sigrid Jahr für Betroffene kämpft

Von Johannes Koenig
Schon lange gelten Sozialgerichte als tendenziell überlastet: Verfahren können bis zu vier Jahre in Anspruch nehmen. Deshalb versucht Sigrid Jahr, schon im Vorverfahren die Interessen ihrer Mandanten durchzusetzen. Foto: dpa/Uli Deck
Schon lange gelten Sozialgerichte als tendenziell überlastet: Verfahren können bis zu vier Jahre in Anspruch nehmen. Deshalb versucht Sigrid Jahr, schon im Vorverfahren die Interessen ihrer Mandanten durchzusetzen. Foto: dpa/Uli Deck

Was tun, wenn man dringend (finanzielle) Hilfe braucht und sie von den Ämtern nicht oder nur teilweise bekommt? Wenn es von der Rentenversicherung, dem Jobcenter oder anderen Institutionen nur abschlägige Bescheide hagelt? „Manche Betroffene stehen dann rat- und hilflos da und sind psychisch stark angegriffen“, sagt Sigrid Jahr (57), die sich als Sozialjuristin täglich für solche Betroffene einsetzt. Mit uns hat sie über ihre Arbeit gesprochen.

Lesezeit: 3 Minuten
Seit etwa zwei Jahren ist die Diezer Sozialjuristin als Rechtsberaterin beim Sozialverband (SoVD) Deutschland (Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland) aktiv. „Ich bin für den Norden von Rheinland-Pfalz zuständig“, erzählt sie. Entsprechend groß ist der von ihr betreute Einzugsbereich. So gelang es ihr kürzlich, einer an schweren Migräneanfällen leidenden Frau aus dem Raum Koblenz eine ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

Sozialverband Deutschland: Tatkräftige Hilfe vor Ort

Laut eigenen Angaben setzt sich der Sozialverband Deutschland (SoVD) seit 1917 auf politischer Ebene für Teilhabe und sozialen Ausgleich ein. Aber auch konkrete Hilfe und Beratung zählen zu seinen Aufgaben. „Denn im Streit mit Ämtern und Kostenträgern ist es heute nicht immer leicht, zu seinem Recht zu kommen“, haben die Experten beobachtet.

Der Sozialverband zählt rund 600.000 Mitglieder, davon gehören etwa 5000 zum Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland. Landesweit helfen laut dem Verein etliche Beratungszentren den Mitgliedern. Zahlreiche Ehrenamtliche engagieren sich auch direkt vor Ort: „So findet jedes Mitglied Gesellschaft und Gemeinschaft.“ joa
Meistgelesene Artikel