Archivierter Artikel vom 22.02.2021, 17:30 Uhr
VG Diez

Zuständiges Team in Diezer VG-Verwaltung hat viel zu tun: Briefwahl erfährt eine enorme Nachfrage

Bereits in der ersten Woche sind über 4000 Anträge auf Briefwahl bei der Verbandsgemeindeverwaltung Diez eingegangen. Zu Beginn der zurückliegenden Woche sind die Wahlbenachrichtigungen an die 19.035 Wahlberechtigten verschickt worden, und bereits in diesen ersten fünf Tagen hat die Verwaltung nach eigener Angabe schon mehr als 4000 Anträge auf Briefwahl erhalten.

Die Zahl der Briefwähler in der VG Diez wächst stetig.
Die Zahl der Briefwähler in der VG Diez wächst stetig.
Foto: Michaela Cetto
Weit über 3000 Wahlscheine wurden im Briefwahlbüro der Verbandsgemeinde erstellt und mitsamt Stimmzettel auf den Postweg gebracht oder zur Abholung vorbereitet. Das im Briefwahlbüro tätige Team werde auch in den nächsten Tagen enorm ausgelastet sein. Bei der Landtagswahl 2016 hatten landesweit etwa 30 Prozent der Wähler auf diese Weise ihre Stimme abgegeben. Schon heute zeige sich sehr deutlich, dass die Corona-Pandemie den schon seit Jahren zu beobachtenden Trend erheblich verstärke.

„Dass derart viele Bürgerinnen und Bürger von ihrem Recht auf Briefwahl Gebrauch machen, ist für mich als Kreiswahlleiter deswegen zu begrüßen, weil diese kontaktlose Möglichkeit der Stimmabgabe jegliches Infektionsrisiko vermeidet – besonders für alle Wahlhelfer in den Wahllokalen und für meine Mitarbeiter“, so Bürgermeister Michael Schnatz. Die Briefwahl leiste insofern einen wichtigen Beitrag zum gegenwärtig gebotenen Gesundheitsschutz.

Briefwahl kann noch bis 18 Uhr am Freitag, 12. März, beantragt werden, später eingehende Anträge können nicht bearbeitet werden. Nur in besonderen Ausnahmefällen, etwa bei einer plötzlichen, nachweislichen Erkrankung, kann ein Wahlschein noch bis 15 Uhr am Wahlsonntag, 14. März, beantragt werden.

Bei Fragen steht das Wahl-Team der VG zur Verfügung, E-Mail an wahlen@vgdiez.de.