Archivierter Artikel vom 01.07.2019, 13:49 Uhr
Plus
Limburg

Was kommt nach umstrittener Rodung am Schlossberg: Salbei, Kerbel, Grünkohl oder Reben?

Nun ist es 16 Monate her, da die Vegetation des ehemaligen Schlossgartens gegen alle Widerstände erboster Naturschützer gerodet wurde. Nachdem das Gelände auf historische Anlagen untersucht worden war und ein Student der Hochschule Geisenheim im Rahmen seiner Masterarbeit mit seinem märchenhaften Plan nicht das Wohlwollen der Auftraggeber fand, fiel dieser Teil des Schlosses wie bei Dornröschen in einen tiefen Schlaf. Und so ranken erneut die Hecken und warten auf den Prinzen vom Stadtgartenamt, der sich den Weg mit der Motorsäge freischneidet, damit alle wieder erwachen.

Lesezeit: 3 Minuten