Aar-Einrich/Niederneisen

VG-Rat Aar-Einrich beschließt: Mehr Geld für Nutzung die Turnhalle

Eine neue Nutzungsvereinbarung für die Turnhalle in Niederneisen – darüber diskutierten die Mitglieder des VG-Rates Aar-Einrich auf ihrer jüngsten Sitzung. Ein Thema mit einer etwas längeren Vorgeschichte, wie aus den Unterlagen hervorgeht.

Für anstehende Umbaumaßnahmen hatte der Rat der Verbandsgemeinde Aar-Einrich bereits im April der einmaligen Zahlung von 41.500 Euro zugestimmt. Ab 2022 sollen außerdem 5500 Euro pro Jahr für die Nutzung der Halle an den TuS Niederneisen fließen.
Für anstehende Umbaumaßnahmen hatte der Rat der Verbandsgemeinde Aar-Einrich bereits im April der einmaligen Zahlung von 41.500 Euro zugestimmt. Ab 2022 sollen außerdem 5500 Euro pro Jahr für die Nutzung der Halle an den TuS Niederneisen fließen.
Foto: Uli Pohl

So hatte der Rat bereits am 12. April beschlossen, der TuS Niederneisen als Besitzerin der Halle einmalig 41.500 Euro für Umbaumaßnahmen zu zahlen. Die TuS wiederum hatte schriftlich darum gebeten, die aus dem Jahr 2003 stammende Nutzungsvereinbarung zu überprüfen und die jährliche Entschädigungssumme für die Hallennutzung auf 7000 Euro festzusetzen.

Laut Verwaltung wurden auf Basis der bestehenden Nutzungsvereinbarung für das Haushaltsjahr 2021 4774,34 Euro ausgezahlt. Sie schlug dem Rat daher vor, eine neue Vereinbarung abzuschließen und dem TuS zukünftig (ab 2022) 5500 Euro zu zahlen. Der Betrag soll alle fünf Jahre überprüft werden. Der Rat stimmte dem Vorschlag einstimmig zu. joa