Archivierter Artikel vom 20.05.2022, 06:30 Uhr
Netzbach/Lindenholzhausen

Unterstützung aus Netzbach: Chor aus der Ukraine auf Spenden-Tournee

Als der ukrainische Kammerchor „Sophia Kiew“ im Mai 2017 am Harmonie Festival Lindenholzhausen teilnahm, konnten weder der Chor noch die Weltgemeinschaft wissen, dass die Ukraine 2022 in einen brutalen und menschenverachtenden Krieg verwickelt sein würde.

Der Kammerchor „Sophia Kiew“ und der Chor Tonart Netzbach beim Harmonie-Festival in Lindenholzhausen 2017. Damals gastierten die Sängerinnen und Sänger aus der Ukraine unter ganz anderen Vorzeichen in der Region. Foto: Tonart Netzbach
Der Kammerchor „Sophia Kiew“ und der Chor Tonart Netzbach beim Harmonie-Festival in Lindenholzhausen 2017. Damals gastierten die Sängerinnen und Sänger aus der Ukraine unter ganz anderen Vorzeichen in der Region.
Foto: Tonart Netzbach

2017 beeindruckte „Sophia Kiew“ mit seinem Chorleiter Oleksii Shamrytskyi mit einmaligen musikalischen Darbietungen und der höchsten Punktzahl aller Wettbewerbe im Harmonie Festival und gewann den Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten. Nicht nur dadurch blieb der Chor „Sophia Kiew“ den Organisatoren und auch der Chorleiterin Bettina Scholl, die 2017 mit ihrem Chor Tonart Netzbach die Sängerinnen und Sänger aus der Ukraine beherbergte, in bester Erinnerung. Scholl schwärmt noch heute in höchsten Tönen von der musikalischen Leistung der ukrainischen Choristen.

Doch zurzeit sehen sich die Menschen in der Ukraine vielfältigen Herausforderungen ausgesetzt. Die Folgen der Pandemie und der Krieg in der Ukraine bereiten ihnen große existenzielle Sorgen. Es geht um fehlende Lebensmittel, Medikamente, um Leben und Tod, um unerträgliches Leid und um eine sich anbahnende weltweite Hungerkatastrophe. Nicht zuletzt geht es auch um den Fortbestand der Demokratie. Der Krieg in der Ukraine betrifft die gesamte Gesellschaft.

Mit der Unterstützung des ukrainischen Kulturministeriums organisieren hochklassige ukrainische Sängerinnen und Sänger Benefizkonzerte durch ganz Europa. Choristen von „Sophia Kiew“ gehören zu dieser ausgewählten Gruppe und sie sammeln Spenden für Not leidende ukrainische Familien in Kiew.

Bereits seit März steht Bettina Scholl diesbezüglich in engem Kontakt mit Oleksii Shamrytskyi. In Zusammenarbeit mit dem Ehrenchorleiter Martin Winkler, Chorleiter Jürgen Faßbender, dem Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Dernbach und dem Vorstand der Harmonie Lindenholzhausen unterstützt sie den Chorleiter Shamrytskyi bei der Organisation des Konzertes und der Unterbringung der Chorsängerinnen und Chorsänger im Raum Limburg.

Unter diesen Vorzeichen gastiert der Chor „Sophia Kiew“ am Dienstag, 31. Mai, um 20 Uhr, in der St.-Jakobuskirche in Lindenholzhausen. Der Eintritt ist frei, um großzügige Spenden für die Menschen in der Ukraine wird gebeten.

Untergebracht werden die Musiker in Gastfamilien in Lindenholzhausen sowie bei Mitgliedern der Chöre Tonart Netzbach und Aarlegro Niederneisen. Nach dem Auftritt reisen die ukrainischen Musiker nach Holland, um ihre Konzerttour fortzusetzen. red

Spenden zum Konzert

Wer die Menschen in der Ukraine und die Aktion von „Sophia Kiew“ unterstützen möchte, kann eine Spende auf das Konto der Harmonie Lindenholzhausen überweisen: IBAN DE71 5105 0015 0538 0021 19,

BIC: NASSDE55XXX, Stichwort „Benefizkonzert Sophia Kiew“

Rhein-Lahn-Zeitung Diez
Meistgelesene Artikel