Archivierter Artikel vom 03.03.2021, 17:15 Uhr
Brechen

Tödlicher Unfall auf der A 3: Sprinter rast in Stauende – Fahrer wird tödlich verletzt

Ein 43 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters ist am Mittwoch auf der Autobahn 3 zwischen Bad Camberg und Limburg Süd auf einen im Stau stehenden Lkw aufgefahren und tödlich verletzt worden. Er starb noch an der Unfallstelle, teilte die Polizei mit.

In diesem Sprinter wurde der Fahrer bei einem Auffahrunfall tödlich verletzt.
In diesem Sprinter wurde der Fahrer bei einem Auffahrunfall tödlich verletzt.
Foto: Klaus-Dieter Häring
Der 43-Jährige aus Kelkheim übersah demnach mit seinem Kleintransporter den Sattelzug eines 60-Jährigen aus Kempen. Nach bisherigem Ermittlungsstand fuhr der 43-Jährige ungebremst auf den Auflieger auf. Durch die Wucht des Aufpralls schob sich der Kleintransporter unter den Auflieger. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Sein Sattelzug hatte Sauerstoffgasflaschen geladen, die unbeschädigt blieben.

Das Teilstück der A 3 zwischen den Anschlussstellen Bad Camberg und Limburg Süd war für anderthalb Stunden voll gesperrt. Danach ging es an der Unfallstelle auf dem linken Fahrstreifen vorbei. Es bildete sich ein etwa acht Kilometer langer Stau. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf circa 35.000 Euro. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Nachmittag.