Archivierter Artikel vom 17.04.2019, 19:00 Uhr
Westerwald

Tanklaster kracht auf Autotransporter: Lkw-Unfall sorgt für lange Staus im Westerwald

Westerwald/Limburg. Ein schwerer Lkw-Unfall auf der A 3 hat am Mittwochnachmittag für zeitweise bis zu 18 Kilometer Stau und verstopfte Umleitungsstrecken unter anderem im Westerwald gesorgt.

Andreas Egenolf
Mindestens sechs der Pkw auf dem Autotransporter wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Fahrer des hinteren Silotransporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.
Mindestens sechs der Pkw auf dem Autotransporter wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Fahrer des hinteren Silotransporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.
Foto: Klaus-Dieter Häring

Wie die Polizeiautobahnstation Wiesbaden mitteilt, befuhr gegen 14.10 Uhr ein 64-jähriger Tanklasterfahrer die A 3 in Richtung Frankfurt. Kurz vor der Abfahrt Limburg Nord bemerkte der Lkw-Fahrer in einer Steigung zu spät, dass der vorausfahrenden Autotransporter langsamer wurde, und fuhr auf. Das Führerhaus wurde stark deformiert und der Unfallverursacher musste von der Feuerwehr befreit werden. Zur Beobachtung wurde er mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Während des Einsatzes von Feuerwehr und Rettungskräften musste die Fahrbahn für etwa 45 Minuten voll gesperrt werden. Anschließend konnten nach Polizeiangaben der linke und mittlere Fahrstreifen wieder freigegeben werden.Gegen 18 Uhr waren wieder alle Fahrspuren befahrbar und die Rückstaus gingen auch auf den Umleitungsstrecken wieder zurück. Insgesamt entstand. unter anderem durch die in Mitleidenschaft gezogenen Neuwagen auf dem Autotransporter, ein Sachschaden von rund 300 000 Euro. aeg