Selters

Seepogo-Festival: Die Fans feiern ihre Bands am Lago Alfredo

Stimmungsvolle Balladen erklingen, und sphärische Klänge erfüllen die Luft – wo immer das gewesen sein mag – keinesfalls am sonst so idyllischen Lago Alfredo im gleichnamigen Naherholungsgebiet in Selters-Münster. Denn dort brannte buchstäblich die Luft. Und wo sonst die Idylle zu Hause ist, Enten beschaulich ihre Runden drehen und sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, wummerten die Beats von insgesamt 13 Bands, die den Lago beim achten Seepogo-Festival am vergangenen Wochenende wohl in den lautesten See des Landes verwandelten.

Sandra Becker Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net