Archivierter Artikel vom 02.06.2020, 18:04 Uhr
Diez

Richterin schuldig gesprochen: Sie hatte einen Häftling zur Falschausssage angestiftet

Es ist ein Szenario wie aus einem Krimi: Eine Rechtsanwältin besucht in der JVA Diez einen Häftling, der unbedingt in den offenen Vollzug möchte. Sie stellt ihre Unterstützung in Aussicht, wenn er im Gegenzug seine Zeugenaussage in einem anderen Verfahren ändert – und zwar zugunsten des Angeklagten, der von der Kanzlei der Anwältin vertreten wird. Noch am selben Tag schreibt der Häftling einen entlastenden Brief. Das war vor drei Jahren. Nun sitzt die Anwältin als Beschuldigte vor dem Amtsgericht in Diez. Sie ist inzwischen selbst Richterin und sieht sich mit dem schweren Vorwurf konfrontiert, den Mann zur falschen uneidlichen Aussage angestiftet zu haben.

Johannes Koenig Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net