Archivierter Artikel vom 27.05.2011, 13:41 Uhr
Hahnstätten

Rechtsstreit um Deponie im Silberfeld beigelegt

Die Firma Schaefer Kalk und der Naturschutzbund Rheinland-Pfalz (Nabu) haben im Rechtsstreit um die Genehmigung der vorgesehenen Abraumhalde im Silberfeld bei Hahnstätten vor dem Verwaltungsgericht Koblenz einen Vergleich geschlossen. Darin einbezogen wurde auch ein weiterer privater Kläger, dessen Verfahren zwischenzeitlich bereits vor dem Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz verhandelt wurde.

Hahnstätten – Die Firma Schaefer Kalk und der Naturschutzbund Rheinland-Pfalz (Nabu) haben im Rechtsstreit um die Genehmigung der vorgesehenen Abraumhalde im Silberfeld bei Hahnstätten vor dem Verwaltungsgericht Koblenz einen Vergleich geschlossen. Darin einbezogen wurde auch ein weiterer privater Kläger, dessen Verfahren zwischenzeitlich bereits vor dem Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz verhandelt wurde.

Der Nabu hatte gegen den Planfeststellungsbeschluss der SGD-Nord geklagt. Dieser wird nun zugunsten des Natur- und Artenschutzes und zu einer besseren Integration der Halde in das Naherholungskonzept geändert. Das Volumen der Deponie verringert sich von 2,5 Millionen Kubikmeter auf 1,9 Millionen. Die Fläche wird von 21 auf 19 Hektar reduziert.