Archivierter Artikel vom 01.10.2010, 14:08 Uhr
Oberneisen

Oberneisen benennt Kriterien zum Bau der Aarumgehung

Der Ortsgemeinderat Oberneisen steht dem Verlangen der Räte aus Flacht und Niederneisen zum Bau der Aarumgehung nicht entgegen. Das ist eine grundsätzliche Aussage, die jetzt in einer Stellungnahme der Ortsgemeinde zum Bau der möglichen Umgehung der B 54 enthalten ist. Weiter benennt die Gemeinde aber auch Kriterien, die beim Bau der neuen Trasse beachtet werden sollen.

Oberneisen – Der Ortsgemeinderat Oberneisen steht dem Verlangen der Räte aus Flacht und Niederneisen zum Bau der Aarumgehung nicht entgegen. Das ist eine grundsätzliche Aussage, die jetzt in einer Stellungnahme der Ortsgemeinde zum Bau der möglichen Umgehung der B 54 enthalten ist. Weiter benennt die Gemeinde aber auch Kriterien, die beim Bau der neuen Trasse beachtet werden sollen.

Dazu zählt, dass es für Oberneisen und seine Bürger durch den Bau der Umgehung Niederneisen/Flacht keine zusätzlichen Beeinträchtigungen durch Lärm oder Staub geben darf.

Weitere Punkte der Stellungnahme in der Wochendausgabe der Rhein-Lahn-Zeitung