Plus
Weilmünster

NS-Zeit: Opfer in Weilmünster sollen nicht vergessen werden

„Der Schauplatz von NS-Massenverbrechen darf nicht als Freizeitarena oder Event-Location missbraucht werden.“ Das fordert Andreas Dickerboom von der regionalen Arbeitsgruppe Rhein-Main „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ als Unterzeichner eines Aufrufs an unter anderem Vitos Weil-Lahn Weilmünster, an dem sich weitere Organisationen beteiligen.

Agathe Markiewicz Lesezeit: 4 Minuten