Netzbach

Netzbacher prüft Bäume auf Herz und Nieren

Bis zum Frühjahr des nächsten Jahres erfasst Marcel Schandua aus Netzbach den Baumbestand an allen öffentlichen Plätzen und Wanderwegen sowie Straßen in den zehn Orten der Verbandsgemeinde Hahnstätten. Dazu zählen auch das Freizeitgelände im Burgschwalbacher Märchenwald und der Aarhöhenweg. Seit 2004 besteht für die Kommunen die Pflicht, den Bestand zu katalogisieren und zu definieren, von welchen Bäumen eine Gefahr ausgeht, die die Gesundheit der Bürger gefährden könnten.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net