Limburg

Missbrauch im Bistum Limburg: Aufarbeitungsprojekt deckt 46 Fälle auf

„Betroffene hören. Missbrauch verhindern“ hat sich das Bistum Limburg mit dem Aufarbeitungsprojekt zur MHG-Studie, der Missbrauchsstudie der katholischen Kirche in Deutschland, auf die Fahnen geschrieben. Wie groß das bekannt gewordene Ausmaß von Missbrauch in der Diözese unter Klerikern nach dem 2. Weltkrieg zumindest im Ansatz ist, zeigt die Aufarbeitung der beiden Juristen Ralph Gatzka (ehemaliger Präsident des Landgerichts Limburg an der Lahn) und Josef Bill (ehemaliger Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Frankfurt am Main) sowie der Diplom-Psychologin und Traumatherapeutin Bettina Keller.

Andreas Egenolf Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net