Archivierter Artikel vom 11.06.2022, 06:30 Uhr
Diez

Mehr Lesespaß für Ibell-Schüler: Neue Bücherei hat ihren Betrieb aufgenommen

Die Kinder und die gesamte Schulgemeinde der Karl-von-Ibell-Schule freuen sich: Die Diezer Grundschule hat nun eine eigene Bücherei. Kürzlich schnitten eine Erstklässlerin und ein Erstklässler feierlich das rote Band durch und die 1d durfte als erste Klasse den neuen Lesetempel erobern und entdecken. Die Eröffnung dieser neuen Einrichtung in der Schule ist das Ende eines Prozesses, der im Herbst letzten Jahres ganz unverhofft begann.

Die Schulleitung, Lehrerinnen und der Förderverein freuten sich über die Eröffnung der Bücherei in der Diezer Karl-von-Ibell-Schule zusammen mit Jörn Schaefer (stehend, 2. von links), der den Anstoß für die Schulbibliothek gab.  Foto: Karl-von-Ibell-Schule
Die Schulleitung, Lehrerinnen und der Förderverein freuten sich über die Eröffnung der Bücherei in der Diezer Karl-von-Ibell-Schule zusammen mit Jörn Schaefer (stehend, 2. von links), der den Anstoß für die Schulbibliothek gab.
Foto: Karl-von-Ibell-Schule

Jörn Schaefer, Inhaber der Buchhandlung „Buch & Wein“ in Diez, kam auf die Schule zu. Aus dem Verkauf eines selbst erstellten Kalenders mit Bildern der Grafenstadt wollte er der Schule jeweils 1 Euro als Spende zukommen lassen – „für Eure Schulbücherei“. Und so wurde er ganz unvermutet Ideengeber, denn die Karl-von-Ibell-Schule hatte zu diesem Zeitpunkt keine Bücherei. Aber schnell nutzte die engagierte Schulgemeinschaft die Gunst der Stunde.

In einer Teamleistung aus Schulleitung, Lehrkräften, Hausmeister, Eltern, Schulelternbeirat und Förderverein gelang es binnen kurzer Zeit, im Gebäude der Erstklässler im Wilhelm-von-Nassau-Park eine ansprechende Bücherei zu gestalten, die allen Klassen zur Verfügung steht. Bücherregale, Sitzsäcke, Bänke, Kissen, Bilder und ein schmucker Vorlesesessel geben der Bücherei eine Wohlfühlatmosphäre für die Kinder.

Gemeinsames Vorlesen wichtig

„Neben dem Lesetraining ist es uns wichtig, dass die Kinder dort gemeinsam in Büchern stöbern, Geschichten hören und sich gegenseitig Bücher vorlesen und präsentieren können. So schaffen wir es, die Kinder fürs Lesen zu begeistern“, so die Schulleiterin Katharina Dengler. „Ich danke Jörn Schäfer für seinen Impuls sowie allen, die bei der Entstehung unserer Bücherei mitgewirkt haben. Ein neues Mosaiksteinchen bei der Weiterentwicklung unserer lebendigen Schule“, so die Schulleiterin weiter. Die von den Erstklasseltern gespendeten, gebrauchten Bücher fanden ebenso den Weg in die Bücherei wie jene, die von der Spende der Buchhandlung „Buch & Wein“ und des Fördervereins beschafft werden konnten.

Judith Tegeder, Leiterin des Ganztagsschulbereichs an der Karl-von-Ibell-Schule, gab begeistert eine erste Rückmeldung: „Die neue Bücherei ist wirklich schön geworden. Liebevoll eingerichtet und voll mit tollen Kinderbüchern, keine ollen Schinken. Literatur, die ansprechend und interessant ist.“ Geplant sind nun Buchvorstellungen, kleine Lesungen und vieles mehr. Aktuell ist die Bücherei mit seinem Bestand an Lesestoff als Präsenzbibliothek ausgestaltet. Damit auch eine Ausleihe möglich ist, braucht die Schule noch mehr Bücher.

Bücherspenden sind gern gesehen

Das Büchereiteam rund um die Lehrerinnen Damaris Achenbach und Judith Streit ruft daher die Eltern sowie alle Freundinnen und Freunde der Schule zu Bücherspenden auf. Gut erhaltene Kinderbücher sowie CDs können bei den Lehrkräften abgeben werden. Dennis Färber, Vorsitzender des Fördervereins, weist auf eine weitere Möglichkeit hin, das Büchereiprojekt zu unterstützen: „In der Buchhandlung „Buch&Wein“ gibt es eine Bücherkiste. Daraus kann man Bücher aus einer Vorauswahl der Schule erwerben und der Bücherei zukommen lassen.“ red