Archivierter Artikel vom 30.08.2012, 12:01 Uhr
Plus
Obernhof/Rhein-Lahn

Limburger Bischof fühlt sich missverstanden

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat bei einem öffentlichen Gespräch mit dem Publizisten Dr. Wolfram Weimer im Kloster Arnstein seine Betroffenheit gegenüber aktuellen Vorwürfen in den Medien geäußert. In den Veröffentlichungen geht es zum einen seit Langem um den neuen Bischofssitz am Dom. Zuletzt war der Bischof zudem wegen eines Erste-Klasse-Fluges nach Indien in die Schlagzeilen geraten, aber auch aufgrund eines 6,7 Millionen Euro teuren Immobilienpakets, das der Bischöfliche Stuhl dem Bistum übertragen hat. Der Bischof fühlt sich in vielem missverstanden.

Lesezeit: 3 Minuten