Archivierter Artikel vom 11.01.2016, 00:01 Uhr
Plus
Mülheim-Kärlich

KKW-Kühlturm: Zimmermann lässt Kauf platzen

Überraschend ist die Recyclingfirma Zimmermann aus Lahnstein-Friedrichssegen, an die RWE Power den Kühlturm des ehemaligen Kernkraftwerks (KKW) Mülheim-Kärlich sowie 29 der 35 Hektar des Anlagengeländes verkauft hat, von dem Kaufvertrag zurückgetreten. Das bestätigen Ralf Zimmermann, Geschäftsführer der Zimmermann Recycling und Transporte GmbH, sowie RWE-Sprecherin Dagmar Butz auf Anfrage unserer Zeitung. Ralf Zimmermann begründet diese Entscheidung so: „Niemand hat bei Vertragsabschluss schon an Rücktritt gedacht. Weil es aber noch keinen rechtskräftigen Bebauungsplan gibt, ist das Gelände uninteressant für uns. Und auf Versprechen und Zusagen können wir nicht bauen.“

Lesezeit: 3 Minuten
+ 48 weitere Artikel zum Thema