Archivierter Artikel vom 17.01.2022, 10:33 Uhr
Limburg-Weilburg

Inzidenz liegt bei 470,1: Kreis Limburg-Weilburg ist Corona-Hotspot

Die Omikronvariante drückt die Infektionszahlen nach oben: In Limburg-Weilburg steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 470,1. Seit Montag gehört der Landkreis damit offiziell zu den sogenannten Corona-Hotspots. Auf die Bürger kommen nun schärfere Regelungen zu.

Von Jürgen Vetter

Foto: pixabay/Symbolfoto

Am Freitag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Anzahl an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, im Kreisgebiet 352,9 betragen. Am Samstag lag dieser Wert dann bereits bei 444. Wird in einem hessischen Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei Tagen hintereinander ein Inzidenzwert von 350 überschritten, gelten dort verschärfte Pandemieregeln.

„Die Hotspotregelung des Landes greift automatisch. Es ist dazu keine Allgemeinverfügung vom Kreis nötig“, erläutert Jan Kieserg auf Anfrage. Der Sprecher der Kreisverwaltung kündigt aber an: „Zusätzlich wird der Landkreis am Dienstag eine Allgemeinverfügung in Kraft setzen.“ Darin würden Plätze im Kreisgebiet aufgeführt, auf denen nun das im Regelwerk des Landes vorgesehene Alkoholverbot gilt.

Außerdem sollen Bereiche in Städten und Gemeinden benannt werden, in denen auf Straßen und Plätzen Masken getragen werden müssen. Laut Jan Kieserg wird die Allgemeinverfügung am Dienstag veröffentlicht. „Sie gilt dann ab Mittwoch, 0 Uhr.“ Neben Alkoholverboten auf öffentlichen Plätzen und dem Tragen von Masken im Freien, beispielsweise in belebten Fußgängerzonen, kommen weitere Einschränkungen in Corona-Hotspots dazu.

An allen draußen stattfindenden Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen dürfen nur noch Geimpfte oder Genesene teilnehmen (2 G-Regelung). Drinnen gilt 2G plus, das heißt, die Teilnehmer müssen zusätzlich einen aktuellen Test mit negativem Ergebnis vorweisen. Das gilt in Kneipen und Restaurants sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich – also auf dem Sportplatz, im Fitnessstudio, im Kino oder im Theater. Diese Regeln sind auch bei touristischen Übernachtungen zu beachten. Prostitutionsstätten werden komplett geschlossen.

Die Impfung gegen das Virus senkt das Ansteckungsrisiko stark und macht einen schweren Krankheitsverlauf deutlich unwahrscheinlicher.