Archivierter Artikel vom 06.12.2021, 23:45 Uhr
Limburg

Gut für die Limburger Luft: Bona nimmt emissionsfreien Lkw in Betrieb

Bona, ein weltweit tätiges Unternehmen, das Produkte für die Bereiche Verlegung, Renovierung, Pflege und Restaurierung hochwertiger Fußböden anbietet, und Scania, ein weltweit agierender Anbieter von Transportlösungen, haben im Rahmen einer Veranstaltung den ersten Elektro-Lkw von Bona im Werk in Limburg in Empfang genommen.

Christian Löher, Dr. Thomas Brokamp, Monika Sommer, Jörg Sauer, Dr. Marius Hahn, Christian Hottgenroth und, Thorsten Kusch (von links) vor dem neuen Elektro-Lkw, der nun emissionsfrei durch Limburg rollen soll.  Foto: Bona
Christian Löher, Dr. Thomas Brokamp, Monika Sommer, Jörg Sauer, Dr. Marius Hahn, Christian Hottgenroth und, Thorsten Kusch (von links) vor dem neuen Elektro-Lkw, der nun emissionsfrei durch Limburg rollen soll.
Foto: Bona

Der innovative Lkw von Scania gehört demnach zur Scania P-Serie und ermöglicht einen emissionsfreien Shuttleverkehr zwischen den beiden Bona-Standorten in Limburg. Er ist laut Pressemitteilung der erste in Deutschland in Betrieb befindliche Lkw seiner Art.

„Bona hat sich dazu verpflichtet, nachhaltige Produkte, Systeme und Verfahren im gesamten Unternehmen zu implementieren und umzusetzen, und der neue Elektro-Lkw von Scania ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg in eine grünere Zukunft“, sagte Dr. Thomas Brokamp, Geschäftsführer von Bona Deutschland. „Scania hat uns bei der Wahl unseres Elektrofahrzeugs gut beraten und uns einen reibungslosen Einstieg in diese neue Technologie ermöglicht. Der Scania E-Lkw ist perfekt auf unsere Belange und unser Einsatzgebiet zugeschnitten.“ Der batterieelektrische Lkw wird laut Bona als City-Shuttle mehrere Fahrten pro Tag durchführen, um Fertigprodukte von der Produktionsstätte im Süden der Stadt zum knapp sechs Kilometer entfernten Distributionszentrum im Norden zu transportieren. Auf jeder Tour können etwa 21 Europaletten auf der Ladefläche untergebracht werden.

Das neue Modell der Scania P-Baureihe, der Scania 25 P, wurde der Pressemitteilung zufolge eigens für den innerstädtischen Einsatz konzipiert. „Der elektrische Antriebsstrang glänzt im Vergleich zu einem Diesel-Lkw vor allem bei niedrigen Drehzahlen und in Anfahrsituationen mit deutlich besserer Beschleunigung und mehr Zugkraft“, sagt Christian Hottgenroth, Director of Truck Sales, Scania Deutschland Österreich. In der Praxis könne sich der Fahrer daher auf eine schnelle Beschleunigung und kurze Ansprechzeiten des Antriebs freuen. Der Scania 25 P speichere die Energie für den Antrieb in fünf Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von jeweils 33 kW/h. „Die elektrische Reichweite hängt vor allem von den Faktoren Fahrweise, Beladung sowie Topografie ab“, erklärt Hottgenroth weiter. Unter optimalen Bedingungen seien die Antriebsakkus mit einer Gesamtkapazität von 165 kW/h für eine Reichweite von bis zu 110 Kilometern ausgelegt, während im realen Fahrbetrieb mit 70 bis 90 Kilometern gerechnet werden könne. Für den Bona-Einsatz in der Stadt Limburg, der im Durchschnitt etwa 50 Kilometer pro Tag betragen wird, sei die Leistungsfähigkeit für das geplante Einsatzprofil völlig ausreichend.

Da das Werk von Bona in Limburg mit Solarpaneelen ausgestattet sei, werde der neue Scania-Lkw mit umweltfreundlichem Strom betrieben, der durch eine leistungsstarke Fotovoltaikanlage auf dem Dach der großen Halle erzeugt werde. „Der Umstieg auf ein emissionsfreies Fahrzeug ist ein wichtiger Bestandteil unseres umfassenden Nachhaltigkeitskonzepts und Teil unserer Verpflichtung als verantwortungsvoller Mitbürger. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens hat die Stadt Limburg ein Problem mit übermäßig hohen Stickstoffdioxidwerten. Hauptverursacher sind Dieselfahrzeuge, und es ist jetzt sehr wahrscheinlich, dass am 1. April 2022 ein Fahrverbot für diese Fahrzeuge in Limburg eingeführt wird. Mit unserem emissionsfreien Lkw können wir in Limburg einen entscheidenden Beitrag zur Senkung der Stickstoffdioxidwerte (...) leisten“, so Dr. Brokamp. Bona arbeitet nach eigener Darstellung derzeit an der Fertigstellung der Elektroladestation, die dann bis Anfang 2022 abgeschlossen sein soll.

Mit unserem emissionsfreien Lkw können wir in Limburg einen entscheidenden Beitrag zur Senkung der Stickstoffdioxidwerte (...) leisten.

Dr.

Das ist Bona

Bona ist ein familiengeführtes, nach eigenen Angaben auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Unternehmen, das Produkte für die Bereiche Verlegung, Renovierung, Pflege und Restaurierung hochwertiger Böden anbietet. Bona wurde demnach 1919 gegründet und war das erste Unternehmen in der Branche, das ein komplettes System von wasserbasierten Hartholzbodenveredelungs- und Bodenpflegeprodukten anbot. Heute bietet Bona Produkte für, so heißt es, fast alle hochwertigen Bodenbeläge an, darunter Holz, Fliesen, Vinyl, elastische Materialien, Gummi und Laminat.

Der Umsatz von Bona belief sich 2020 nach Firmenangaben auf 307 Millionen Euro). Der Hauptsitz befindet sich in Malmö, Schweden, und das Unternehmen ist weltweit mit 17 Tochtergesellschaften, 70 Händlern, 600 Mitarbeitern und 5 Fabriken vertreten. Weitere Informationen: www.bona.com.

Rhein-Lahn-Zeitung Diez
Meistgelesene Artikel