Archivierter Artikel vom 28.12.2017, 09:07 Uhr
Plus
Hahnstätten

Fluchtversuch gescheitert: Rollerfahrer prallt gegen offene Tür eines Streifenwagens

Aller Erfahrung nach ist es keine gute Idee zu versuchen, vor der Polizei zu davonzufahren. Das bewies nun auch der 43-jährige Fahrer eines Rollers – und wird wohl längere Zeit auf sein Gefährt verzichten müssen.

Bei seinem Fluchtversuch prallte der 43-Jährige mit seinem Roller gegen die Tür des Streifenwagens. An diesem entstand laut Polizei "nicht unerheblicher" Schaden. Foto: Polizei
Bei seinem Fluchtversuch prallte der 43-Jährige mit seinem Roller gegen die Tür des Streifenwagens. An diesem entstand laut Polizei „nicht unerheblicher“ Schaden.
Foto: Polizei

Um kurz nach Mitternacht wollten Polizisten den Rollerfahrer in Hahnstätten kontrollieren. Doch der Mann missachtete die, wie es im Pressebericht heißt, „eindeutigen Anhaltezeichen und fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit auf den Polizeibeamten zu“, der sich deutlich sichtbar auf der Straße positioniert hatte. Der Beamte wich zur Seite aus, konnte jedoch eine leichte Kollision nicht verhindern und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu.

Der 43 Jahre alte Mann aus der Verbandsgemeinde Hahnstätten fuhr danach gegen die leicht offen stehende Fahrertür des Streifenwagens und stürzte ebenfalls. An dem Streifenwagen entstand laut Polizeiangaben ein nicht unerheblicher Schaden. Er war „noch bedingt fahrbereit“, heißt es.

Die Beamten stellten bei dem Rollerfahrer erheblichen Alkoholkonsum fest, sodass er eine Blutprobe abgeben musste. Der Roller wurde abgeschleppt und sichergestellt.

me/Polizeibericht