Archivierter Artikel vom 18.02.2021, 12:05 Uhr
Plus
Lohrheim

Eine Wunderkammer der Humanität: Das ist das etwas ungewöhnliche Museum von Künstler Matthias Korb

„Initium et finis“. „Anfang und Ende“. Das ist der Name seines ungewöhnlichen Museums und auch der prägende Leitgedanke, mit dem Matthias Korb Einblick bietet in seine zeitgenössische Version einer Wunderkammer der Humanität. Um es in dieser von Corona beeinträchtigten Zeit Besuchern zu ermöglichen, in seine so ganz eigene Themenwelt einzutauchen, hat Korb gemeinsam mit dem Grafiker, Fotografen und Filmer Ullrich Knapp aus Wiesbaden einen filmischen Rundgang durch sein künstlerisches Universum produziert, begleitet mit dezenter Musik.

Von Wilma Rücker Lesezeit: 2 Minuten