Diez

Diezer Malkreis blickt auf 33 Jahre Kunst: Seit 1989 mit Kursen und Ausstellungen aktiv

33 Jahre Kunst. das feiert Renate Felden, Kursleiterin des Malkreises Haus Eberhard, zusammen mit ihren Mitstreitern. Damals, 1989, hatten Renate Felden, Renate Lenz-Fuchs und Georg Kolletzki den Malkreis gegründet. „Inzwischen bereichert der Kreis mit regelmäßigen Kursen und zahlreichen Ausstellungen das kulturelle Leben der Grafenstadt“, freuen sich die Teilnehmer.

Freuen sich über 33 Jahre „Malkreis Haus Eberhard“: Renate Felden, Gisela Diebold (vordere Reihe von links) und Alexandra Kröller-Becker, Judith Felden sowie Michaela Schreiner (zweite Reihe von links).  Foto: Malkreis Haus Eberhard
Freuen sich über 33 Jahre „Malkreis Haus Eberhard“: Renate Felden, Gisela Diebold (vordere Reihe von links) und Alexandra Kröller-Becker, Judith Felden sowie Michaela Schreiner (zweite Reihe von links).
Foto: Malkreis Haus Eberhard

Nun kommen mit Alexandra Kröller-Becker und Michaela Schreiner zwei neue Dozentinnen dazu. „Beide sind langjährige Teilnehmer des Malkreises, machen seit Jahrzehnten Kunst und ihnen liegt der Fortbestand des Malkreises am Herzen “, heißt es in einer Pressemitteilung. Beide haben im Frühjahr das dreijährige berufsbegleitende Kunststudium der Europäischen Kunstakademie (EKA) Trier mit der Diplomübergabe abgeschlossen.

„Das war ihnen auch wichtig, um fundierte Kenntnisse in Kunst und Kunstgeschichte zu erlangen.“ So können sie den Kunstunterricht von Renate Felden begleiten und ergänzen. Auch Felden war seinerzeit Studentin der EKA Trier. Für die Jahre 2022/2023 haben sich zwar beide zur Fortführung ihrer Ausbildung durch ein Projektstudium entschlossen, werden aber noch in 2022 Kurse im Rahmen des Malkreises über die VHS Bad Ems in Diez anbieten.

Judith Felden unterstützt Mutter

„Es wird ein experimenteller Kunstworkshop angeboten, für alle, die Freude an der Kunst in ihren verschiedensten Formen haben“, lautet da die Ankündigung. Und auch ein Herbstferienprogramm für Kinder und Jugendliche steht auf der Agenda. Unterstützung findet der Malkreis zusätzlich durch Judith Felden, die Tochter von Renate Felden. Sie war bereits in der Vergangenheit künstlerisch und organisatorisch tätig und will das auch in den kommenden Jahren engagiert fortführen.

„Es wird ein experimenteller Kunstworkshop angeboten, für alle, die Freude an der Kunst in ihren verschiedensten Formen haben.“

Ausblick auf das Malkreis-Programm¶

Auf dem Plan für dieses Jahr steht wieder eine Ausstellung des Malkreises im Oktober/November 2022. Jahresthema ist das 350-jährige Bestehen des Schlosses Oranienstein, ein Jubiläum, das die Stadt Diez mit vielen Programmpunkten begeht. „Dank an dieser Stelle gilt auch der Stadt Diez, die trotz aller Widrigkeiten rund ums Haus Eberhard immer wieder kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen ermöglicht“, so die Mitteilung des Malkreises. Außerdem müsse Gisela Diebold, eine Förderin und langjährige Unterstützerin, genannt werden.

Zahlreiche Kurse bei der VHS Bad Ems

Sie hatte seinerzeit den Verein für Volksbildung der Volkshochschule Diez begründet und ist selbst eine hervorragende Malerin, besonders im Bereich des Aquarells. Über Jahrzehnte war sie aktive Künstlerin im Malkreis und wurde, wie auch Renate Felden und Georg Kolletzki, mit dem Kulturpreis der Stadt Diez ausgezeichnet.

Für alle Interessierten gibt es jederzeit die Möglichkeit zur Teilnahme an einem der zahlreichen Kurse, über die man sich im Programm der VHS Bad Ems informieren kann. red

Infos zu den Wochenendkursen gibt es bei Renate Felden unter Telefon 06432/5123, zu den neuen Kursen bei Alexandra Kröller-Becker unter 0170/550 65 50 und bei Michaela Schreiner unter 0177/625 05 59 (Experimenteller Workshop).