Archivierter Artikel vom 21.08.2020, 17:28 Uhr
Plus
Diez

Die Erinnerung wach halten: Die Geschichten hinter den neuen Diezer Stolpersteinen

Eine Stolperschwelle und 20 Stolpersteine erinnern in Diez seit Donnerstag an jüdische Mitbürger, die während der Zeit des Nationalsozialismus aus der Grafenstadt vertrieben wurden. Sie sind geflohen oder wurden in Konzentrationslager deportiert und dort ermordet. Zum Auftakt der ersten Aktion dieser Art in Diez versammelten sich am St.-Vincenz-Krankenhaus in der Straße am Schlossberg rund 110 Zuschauer. Sie kamen, um mit dem Arbeitskreis Stolpersteine des Museums- und Geschichtsvereins der Opfer von damals zu gedenken und Künstler Gunter Demnig beim Verlegen der Steine zuzuschauen.

Von Thorsten Kunz Lesezeit: 4 Minuten