Rhein-Lahn/Nassau

Der Abschied vom Pfarrer fiel doppelt schwer: Markus Fehlhaber nimmt viele gute Erinnerungen mit

Es flossen Tränen und es gab rührende Worte, als Markus Fehlhaber in einem Gottesdienst als Pfarrer der Kirchengemeinde der Stiftung Scheuern und Ökumene-Referent des Dekanats Nassauer Land verabschiedet wurde. Die Zahl an Teilnehmenden war eingeschränkt und herzliche Umarmungen unmöglich – die Pandemie machte den Abschied doppelt schwer. Aber immerhin: Fehlhaber wird noch Vertretungsdienste übernehmen. Seine neue Wirkungsstätte ist Wirges im Westerwald. Dort hatte der 58-Jährige schon im Oktober seinen Dienst angetreten.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net