Limburg

Corona zwingt Musik in die Knie: Wie Berufsmusiker unter einem „Berufsverbot“ leiden

Sebastian Kohlhepp aus Limburg hat es geschafft. Er ist einer der ganz großen auf den Opernbühnen und Konzertsälen der Welt. Wenige Tage vor der Premiere zu einer Neuinszenierung der Dresdner Semperoper mit Mozarts „Zauberflöte“ ist vom zweiten Lockdown noch keine Rede. Dennoch steht lange nicht fest, ob sie stattfinden kann. Kohlhepp hat Glück. Kurz vor dem Lockdown geht die Premiere in einer gekürzten Fassung über die Bühne, danach ist Schluss, mindestens bis Ende November.

Andreas E. Müller Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net