Archivierter Artikel vom 26.05.2020, 12:33 Uhr
Holzappel

Bretone wird musikalisch zum großen Weltenbummler: Yannick Monot aus Holzappel legt ein vielseitiges Album voller Überraschungen vor

Er wirkt wie ein sehr freundlicher Catweazle. Und tatsächlich ist Yannick Monot vor allem ein Cajun- und Zydeco-Zauberer. Der 70-jährige gebürtige Bretone, der schon lange in Holzappel lebt, ist ein Musiker mit Herz, Köpfchen und unbändiger Spiel- und Sangesfreude, der technisch und kompositorisch zu überzeugen weiß. Der zweifache Preisträger der deutschen Schallplattenkritik ist auch ein gelernter Straßentonkünstler, der im Jahr 1969 Woodstock als Zuhörer erlebt hat. Mit viel Erfahrung in unterschiedlichen Bands und als Solist sowie in diversen Stilrichtungen beheimatet, legt der quirlige Gallier jetzt ein neues Album vor. Und das hat es in sich.

Michael Schaust Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net