Limburg-Weilburg

Bereits im September: Landkreis Limburg-Weilburg plant Auffrischimpfungen gegen Corona

Der Landkreis Limburg-Weilburg plant, nach den Vorgaben der Gesundheitsministerkonferenz mit den niedergelassenen Ärzten und dem Impfzentrum im September mit Auffrischimpfungen gegen das Corona-Virus zu beginnen.

Foto: dpa/Symbolfoto

Dies ist das Resultat eines virtuellen Gesprächs, zu dem Landrat Michael Köberle und der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer die Leitung des Impfzentrums, Dr. Gundi Heuschen und Thorsten Roth, die Leiterin des Gesundheitsamtes, Kirsten Eckenberg, den Vorsitzenden des Hausärzteverbandes, Bezirk Limburg, Dr. Simon Fachinger, und Dr. Hans-Christoph Noack, Obmann der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, eingeladen hatten.

Diese Auffrischimpfungen sind für Menschen ab 80 Jahren sowie für diejenigen Personen geplant, die vor mindestens sechs Monaten ausschließlich mit einem Vektorimpfstoff (AstraZeneca oder Johnson & Johnson) geimpft worden sind.

Von der Gesundheitsministerkonferenz wurde laut Pressemitteilung am 9. August empfohlen, mit den Auffrischimpfungen in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen sowie für Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression und Pflegebedürftige in ihrer eigenen Häuslichkeit zu starten. Sofern der Abschluss der ersten Impfserien mindestens sechs Monate zurückliegt.

Im Landkreis Limburg-Weilburg betreffe dies insgesamt rund 6400 Personen. Diese Auffrischimpfungen sollen sowohl im Impfzentrum in Limburg als auch in den Einrichtungen durch die Mobilen Teams des Impfzentrums sowie die niedergelassenen Ärzte in Absprache vorgenommen werden.

Erst- und Zweitimpfungen sind im Impfzentrum Limburg weiterhin ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Auffrischimpfungen (Drittimpfungen) sind jedoch nur mit Terminabsprache möglich, um lange Wartezeiten im Impfzentrum zu vermeiden. Impftermine für Auffrischimpfungen können über die Vergabe „Terminland“ vereinbart werden: https://www.terminland.eu/iz-limburg-weilburg/

Die für Anfang September angekündigte Neufassung der Corona-Impfverordnung werde zudem Hinweise geben, wer darüber hinaus berechtigt ist, eine Auffrischimpfung zu erhalten. Die Kreisverwaltung Limburg-Weilburg wird nach eigenen Angaben „zeitnah hierüber berichten“.

Landkreis und Ärzteschaft wollten weiterhin einen engen Austausch pflegen, insbesondere um den Menschen im Landkreis Limburg-Weilburg mit gemeinsamen Strategien ein effizientes und wirkungsvolles Impfen anzubieten, auch nach der geplanten Schließung der hessischen Impfzentren am Donnerstag, 30. September. Auch darüber werde der Landkreis Limburg-Weilburg weiter informieren.