Archivierter Artikel vom 27.07.2018, 10:35 Uhr
Hadamar-Steinbach

Bei Fütterung: Jungbulle tötet Mann auf Weide

Zu einer tödlichen Tragödie ist es am Donnerstagabend unweit der rheinland-pfälzischen Landesgrenze im hessischen Hadamar-Steinbach gekommen. Ein Mann wurde hierbei von einem Jungbullen tödlich verletzt.

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: dpa/Frank Mächler

Wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt, versorgte der 45-jährige Mann aus dem Hadamarer Stadtteil in den Abendstunden gegen 21 Uhr einen Jungbullen
auf einer eingezäunten Weide am Ortsrand. Nach ersten Erkentnissen der Behörden muss das Tier dabei den Mann angegriffen und schwere Verletzungen verursacht habe. „Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage war die Attacke des Jungbullen wohl so heftig und die Verletzungen so gravierend, dass der 45-Jährige am Rand der Weide verstarb“, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Der Jungbulle zeigte sich gegenüber den Einsatzkräften der Polizei während der Aufklärung des Unglücks äußerst aggressiv. Aufgrund der von dem Tier ausgehenden Gefahr, erschossen die Polizisten es daraufhin.