Archivierter Artikel vom 15.02.2022, 16:34 Uhr
Zollhaus

Ausstellung im Kreml in Zollhaus: Den Blick für die Schönheit im Alter schärfen

Das Motto für den Internationalen Frauentag 2022 lautet „Each for Equal“, „Jede und jeder für Gleichberechtigung“. Zum Weltfrauentag, der regelmäßig am 8. März eines Jahres stattfindet, bietet das Kreml-Kulturhaus in Zollhaus verschiedene Veranstaltungen an. Darunter ist die sehenswerte Fotografie-Ausstellung der Kamerafrau und Fotografin Vita Spieß.

Im April des vergangenen Jahres war die Ausstellung „Die Schönheit der Zeit“ an verschiedenen Standorten in der Innenstadt von Frankfurt zu sehen. Jetzt wird die Serie von Frauenporträts im Kulturhaus Kreml ausgestellt.  Foto: Veranstalter/Kreml-Kulturhaus
Im April des vergangenen Jahres war die Ausstellung „Die Schönheit der Zeit“ an verschiedenen Standorten in der Innenstadt von Frankfurt zu sehen. Jetzt wird die Serie von Frauenporträts im Kulturhaus Kreml ausgestellt.
Foto: Veranstalter/Kreml-Kulturhaus

Die Ausstellung steht unter dem Titel „Die Schönheit der Zeit. Fotos von Frauen 50+“. Die Ausstellungseröffnung ist am Samstag, 5. März, 20 Uhr, in den Kultursälen im Kreml.

In der Beschreibung der Ausstellung seitens des Kulturhauses heißt es: „Der Fotoessay setzt sich mit der Thematik des Älterwerdens auseinander: mit der Selbst- und Fremdwahrnehmung und den Veränderungen, die mit dem Alterungsprozess einhergehen.“ Entstanden sind Fotografien von Frauen im Alter zwischen 50 und 80 Jahren. Sie stehen in einem vorbehaltslosen Freiraum zwischen Nähe und Distanz, dessen Grenzen die Protagonistinnen für sich selbst bestimmen. Die Bilder sollen neugierig machen auf das, was die Frauen in dieser Phase ihres Lebens empfinden. Wie sie ihren Körper sehen, ihn akzeptieren, zu ihm stehen, und dabei den Blick für die weibliche Schönheit auch im Alter schärfen.“ Weiter heißt es in der Beschreibung: „Auf der Suche nach dem intimen Blick erkundet die Kamera ein Stück Haut, ein Auge oder eine Hand. Im ständigen Dialog, hautnah oder eher auf Distanz, entdeckt sie eine fast traumhafte Präsenz dieser Frauen im Raum, in einem Wald, an einem Fluss, im Wasser oder in Innenräumen, am Tag oder in der Nacht. Die Verortung des jeweiligen Selbst.“ Gefördert wird die Ausstellung im Kulturhaus durch das Land Rheinland-Pfalz. Vita Spieß ist eine vielfach preisgekrönte Kamerafrau, die weltweit unterwegs ist und eine Leidenschaft für Dokumentationen entwickelt hat. Die Bilder in den Kultursälen sind bis zum 3. Mai zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Alle Fotografien der Ausstellung sind auch auf der Internetseite www.die-schoenheit-der-zeit.de zu sehen.

Dokumentarfilm über Vivienne Westwood zum Thema „Chancengleichheit und Feminismus“

Mit dem Dokumentarfilm „Vivienne Westwood: Punk, Icon, Activist“ widmet sich das Kreml-Kulturhaus anlässlich des Weltfrauentags den Themen Chancengleichheit, Feminismus und Female Empowerment. Dabei werden Fragen über definierte gesellschaftliche Geschlechterkonstruktionen behandelt und kritisch reflektiert. Der Filmabend mit anschließendem Filmgespräch wird am Donnerstag, 10. März, um 17.30 Uhr mit einem Sektempfang eröffnet. Filmstart ist um 18.30 Uhr.

Der Film dokumentiert Vivienne Westwood. Sie ist mehr als nur eine der bedeutsamsten Modedesignerinnen, die die Modeindustrie durch „Punk“ und „Radical Chic“ revolutioniert hat. Westwood ist auch Designerin, Unternehmerin und Aktivistin für Menschenrechte, Abrüstung oder Klimawandel. Aktuell tritt sie vermehrt als Umweltaktivistin in Erscheinung und nutzt ihr Talent zu provozieren außerdem, um auf die Schattenseiten der Modeindustrie und des globalen Kapitalismus hinzuweisen.

Rhein-Lahn-Zeitung Diez
Meistgelesene Artikel