Archivierter Artikel vom 07.05.2021, 12:07 Uhr
Rheingau-Taunus

61-Jähriger ohne Termin wollte nicht gehen: Streit am Impfzentrum Eltville eskaliert

Am Mittwochnachmittag kam es am Impfzentrum des Rheingau-Taunus-Kreises in Eltville laut Polizeiangaben zu einer Auseinandersetzung.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Diese ereignete sich zwischen einem 61-jährigen Mann und Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes. Der 61-Jährige war gegen 13.40 Uhr am Empfang des Impfzentrums erschienen und wollte sich ohne einen Termin impfen lassen.

Als er von dem Empfangsmitarbeiter abgewiesen wurde, habe sich der 61-Jährige uneinsichtig verhalten und das Gelände trotz wiederholter Aufforderung nicht verlassen wollen. Es entwickelte sich ein Streit mit verbalen Entgleisungen, sodass noch zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter hinzugerufen wurden. Diese erteilten dem Mann schließlich ein Hausverbot und forderten ihn erneut dazu auf, das Zentrum zu verlassen.

Dieser Aufforderung sei der Mann jedoch weiterhin nicht nachgekommen. Daraufhin wurde er von den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes nach draußen an die Grundstücksgrenze gebracht. Da der 61-Jährige angab, dabei von den Mitarbeitern verletzt worden zu sein, wurde noch ein Rettungswagen angefordert. Dieser brachte ihn schließlich zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Die Eltviller Polizei hat inzwischen die Ermittlungen zum genauen Ablauf der Auseinandersetzung aufgenommen und sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06123/909 00 zu melden.